Unsere Legehennen

Legehennen legen unsere Bio-Eier

Auf der Suche nach einer für uns idealen Hühnerhaltung stießen wir auf das Konzept des mobilen Hühnerstalls. Eine Form der Hühnerhaltung, die uns direkt überzeugte und 2010 zum Kauf unseres ersten Hühnermobiles führte. Eine Investition, welche auch von unseren Kunden begeistert angenommen wurde. Wir haben auf unseren Wiesen inzwischen drei Hühnermobile für je ca. 800 Legehennen aufgestellt. Pro Mobil leben zehn Hähne zusammen mit den Hennen und sorgen für Übersicht und Ordnung. Unsere Legehennen der Zuchtlinie Lohmann braun wachsen auf dem Bioland-Geflügelhof Jens Bodden in Goch auf und kommen im Alter von 18 Wochen zu uns auf den Stautenhof.
In ihrem neuen Zuhause können sie jeden Tag, ob bei Sonnenschein, Regen oder auch Schnee, in ihren großzügigen Auslauf. Diesen nutzen sie, um Gras zu fressen, zu scharren oder auch im Staub zu baden. Etwa alle zwei bis drei Wochen wird das Hühnermobil auf der Wiese versetzt, um den Tieren immer frisches Gras und einen sauberen Auslauf zur Verfügung zu stellen. Da Hühner nicht besonders gut sehen, entfernen sie sich nur etwa 100 m von ihrem Stall.

Jeden Morgen warten die Hühner darauf, dass die Klappen zum Auslauf geöffnet werden und genießen die frische Luft. So bleiben unsere Hühner gesund und legen viele schmackhafte Eier. In den mobilen Hühnerstallen befindet sich alles, was ein Huhn braucht: Sitzstangen, selbst geschrotetes und - gemischtes Futter, Wasser, ein Scharrbereich, Legenester mit Dinkelspelzen und Kalk. Vom Bio Futter, das aus Getreide, Mais, Bohnen und Mineralfutter besteht, frisst jedes Huhn etwa 155 g am Tag und beinahe die gleiche Menge an Gras. Die Carotine im frischen Gras sind verantwortlich für die Färbung des Eidotters. Das heißt bei Schnee oder fehlendem Grasaufwuchs durch langanhaltende Hitzeperioden werden die Eidotter deutlich heller.

Ein Hühnertag beginnt jeden Morgen um 6.00 Uhr, wenn das Licht im Stall angeschaltet wird, mit Eier legen und fressen. Jedes Huhn legt etwa 290 bis 300 Eier im Jahr. Um 10.00 Uhr werden die Auslaufklappen geöffnet und die Hühner stürmen in den Auslauf. Täglich zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr werden die Eier von unseren Landwirten von Hand eingesammelt. Sobald es dämmert, ziehen sich die Hühner in ihren Stall zurück und die Klappen werden automatisch geschlossen.

Die Hähne in den Gruppen beschützen die Hühner z.B. vor Greifvögeln, die über dem Auslauf kreisen und anderen möglichen Gefahren. Außerdem schlichten sie Streit zwischen den Hennen.

Die Freilandhaltung im mobilen Hühnerstall bietet für uns und unsere Kunden große Vorteile. Durch das regelmäßige Umsetzen des Stalles erreichen wir eine konstante Futterqualität, die Grasnarbe wird geschont und der Auslauf regeneriert sich quasi von selbst. Pfützenbildung und Verdreckung des Auslaufes werden verhindert, somit verringern wir das Risiko von Krankheiten, verbessern die Qualität der Eier und steigern nicht zuletzt auch die optische Attraktivität des Hühnerstalls.

Da unserer Bio-Eier nicht nach Gewichtsklassen sortiert werden, wiegen wir diese an der Kasse des Hofladens und verkaufen sie nach kg/Preis und Gewicht.

Und dann gibt es da noch unsere Puten